09.08.2006

Gestern und heute waren wir in London. Mein erster Eindruck war „Großstadt. Laut und überfüllt“. Aber eigentlich ist London sehr schön. Überall sind alte und moderne Bauwerke gemischt durcheinander. Das sieht lustig aus! Der Verkehr hingegen war eher einseitig: Es fuhren fast nur Busse und Taxis. Ab und zu gab es normale Autos und dazwischen sah man manchmal Polizisten auf Pferden. Die Busse waren alle rot, aber es sind nicht alles Doppeldeckerbusse. Die Taxis sahen alle altmodisch aus, aber einige waren neu.
Wir fuhren von Ashurst aus nach London Bridge mit der Bahn. Das erste, was wir anguckten war die Tower Bridge. Sie war ganz schön. Dahinter war der Tower, um den wir herum liefen. Er war wirklich eindrucksvoll. Ich weiß nicht genau, wie viele Mauern er hatte, aber es waren viele. Ich glaube nicht, dass Gefangene da so leicht ausbrechen können. Ich weoß aber auch nicht, ob da überhaupt noch Gefangene drin sind.
Danach waren wir bei St. Paul’s Cathedral. Sie war riesenhaft. Leider wurde gerade an der einen Seite gebaut. Dafür hing davor ein Tuch, auf dem die Wand darunter aufgemalt war. Wir haben noch überlegt, ob wir hineingehen sollen, aber es war teuer und man konnte auch so weit genug hineingehen, sodass man auch so genug sah.
Nach St. Paul’s waren wir in dem großen Gericht. Man durfte, nach viel Kontrolle, auch bei einer Gerichtsverhandlung zugucken, aber man musste 14 Jahre alt sein. Sarah durfte trotzdem rein. Die Leute in der Verhandlung hatten Perücken auf. Das sah irgendwie etwas lächerlich aus.
An dem Tag waren wir noch auf einem Markt und haben uns Westminster Abbey und Houses of Parliament mit dem Big Ben angeguckt. Der Big Ben heißt eigentlich anders, Big Ben ist nur eine Glocke darin. Westminster Abbey war auch sehr eindrucksvoll. Auf dem Weg dahin sind wir noch bei der Downing Street vorbeigekommen, wo Tony Blaur wohnt. Die Straße war gesperrt und streng bewacht und darüber flog die ganze Zeit ein Hubschrauber herum.
Wir sind auch viel mit der U-Bahn gefahren.

Heute sind wir wieder erst zu Westminster und Houses of Parliament gefahren. Dann sind wir am London Eye vorbei (riesenhaft war das! Und fuhr ganz langsam) zum Buckingham Palast gefahren, um uns Changing of the Guards anzugucken. Auch dort waren viele Polizisten.
Changing of the Guards war lustig. Es kamen zwei Gurppen von Wachen, eine von rechts und eine von links, mit Spielmannszug. Am Ende zogen wieder die anderen genauso weg. Die Spielmannszüge spielten verschiedene Sachen: John Brown’s Body, Filmmusik von Mission Impossible und so.
Danach waren wir noch bei dem Markt und sind noch etwas mit dem Bus herumgefahren.
Bei der Tower Bridge waren viele Polizisten, die einige Autos anhielten und auch überall im restlichen London war mehr Polizei als gestern.

Share

Kommentar verfassen