22.07.2006

Gestern haben wir uns, nach unserer Ankunft in England, gleich auf die Suche nach einem Campingplatz gemacht. Leider waren fast alle besetzt oder sie haben nur Wohnwagen genommen. 🙁 Gegen 20 Uhr (hier), wir waren bestimmt schon bei ĂŒber 10 PlĂ€tzen, fanden wir endlich einen auf dem noch Platz war und der auch Zelte nahm.
Was wir heute machen, wissen wir noch nicht. In der Nacht gab es Gewitter und es hat furchtbar geregnet. War aber nicht so schlimm. Ich bin leider ziemlich erkĂ€ltet und habe Kopfschmerzen. Aber gestern war das schlimmer. Unser Campingplatz ist bei Bexhill on Sea und heißt Cobbs Hill Farm.

16.03 Uhr
Eben haben wir uns Herstmonceux Castle angeguckt. Das war toll! Die Burg ist noch vollstĂ€ndig erhalten, obwohl sie schon im 15. Jahrhundert gebaut wurde. Samstags sind dort leider immer Hochzeiten, sodass wir uns „nur“ den Garten und den Schlosspark angucken konnten. Aber es war trotzdem total toll. Die GĂ€rten waren sehr schön gepflegt, es gab einen KrĂ€utergarten, einen Schmetterlingsgarten, einen japanischen Garten und so weiter. Alles war von großen dichten Hecken umgeben. Um die GĂ€rten herum gab es einen Wald und eine Wiese und noch einen Wanderweg oder so.
Jetzt haben wir gerade bei so etwas gehalten, wo man „Astronomie anfassen“ kann. So stand das jedenfals in dem einen ReisefĂŒhrer. Das klingt so Ă€hnlich wie die PhĂ€nomenta. Mama, als das GebĂ€ude in Sicht kam: „Das ist ein hĂŒbsches GebĂ€ude, findet ihr nicht?“ Sarah: „Naja, wenn man es mal putzen wĂŒrde, wĂ€re es wohl wirklich richtig schön.“
Heute morgen waren wir noch am Strand und haben unsere neuen aufblasbaren „SchwimmerwĂŒrste“ ausprobiert. Dann kam leider ein Gewitter. Am Strand gab es total viele Muscheln, Versteinerungen und Steine mit Loch und wir haben auch zwei Steine (vielleicht auch drei) gefunden, in denen ein Loch ist mit Kristallen.
Auf dem Weg zu der Burg haben wir noch bei einer kleinen Kirche gehalten, wo gerade ein Art and Flowers Festival war. Neben der Kirche standen zwei Zelte, eins mit ein paar Bildern und eins, wo man Kaffee oder Tee oder so trinken konnte. Es war kaum jemand da.
In der Kirche waren ĂŒberall kleine Landschaften aufgebaut und ab und zu gab es ein paar Bilder. Ein Mann saß an einer sehr alten Orgel und hat etwas gespielt. Daneben war eine BuchstĂŒtze aus Holz, ein riesenhafter Vogel, auf dem ein ebenfalls riesiges und dickes Buch lag. Oben hatte es goldene Seiten. Ein paar Frauen standen am Eingang und haben Zettel zur Information verteilt. Die eine war total erfreut ĂŒber Touristen und hat uns erstmal ziemlich viel erklĂ€rt und gezeigt. Jetzt fahren wir erst zu einer Bank, dann zu einem Supermarkt.
Oh, ich habe ganz den Sussex Cream Tea vergessen, den wir bei der Castle, Ă€h der Burg 🙂 , getrunken haben. Das war eigentlich gewöhnlicher schwarzer Tee (bĂ€h!), aber dazu gab es Clottet Cream, so etwas Ă€hnliches wie Schmand oder Ram (auf Milch) oder so und ein Brötchen und Marmelade. Das war lecker! Das Brötchen war so eine Art Rosinenbrötchen. Den Tee mochte ich erst, nachdem ich drei Packungen SĂŒĂŸstoff und den Rest Cream da hineingetan hatte… Naja.

Sarah und Lea singen gerade zum  zweiten Mal The Show Must Go On von Queen und Lea kann den Text nicht und die Melodie vom Refrain singt sie ein bisschen falsch. Aber das macht nichts.

Share

Kommentar verfassen