Brieffreundschaften

 

Wer kennt das nicht: Man kommt nach Hause und sieht, dass ich etwas im Briefkasten befindet. Mit freudiger Erwartung öffnet man den Briefkasten… und hält einen Flyer von einem neuen Lieferservice, Werbung für einen neuen Telefonanbieter und eine Packung mit Werbezeitschriften der umliegenden Supermärkte in der Hand. Enttäuschend.

Umso größer ist dann die Freude, wenn man doch einmal einen persönlichen Brief oder eine Postkarte vorfindet. Ich bin mir nicht sicher wann ich angefangen habe Brieffreundschaften zu pflegen, aber ich mache das schon seit Jahren. Früher fand ich Brieffreunde über Anzeigen in Zeitschriften. Eigentlich eher über Anzeigen in einer Zeitschrift, nämlich GEOlino. Ich kann mich nicht daran erinnern früher andere Zeitschriften gelesen zu haben. Heute finde ich Brieffreunde übers Internet.

Da nicht immer alle Brieffreundschaften lange halten, habe ich immer mal wieder neue Brieffreunde gesucht. Über die Jahre habe ich dabei mit verschiedenen Seiten Erfahrungen gesammelt und deshalb habe ich beschlossen, ein paar hier vorzustellen. Ich habe 7 Seiten ausgesucht, bei denen ich auch noch aktuell angemeldet bin und ich werde mit der (meiner Meinung nach) besten Seite aufhören, damit ihr auch auf jeden Fall alles lesen müsst. 😉 Wobei ich eigentlich momentan mehrere Favoriten habe… lasst euch überraschen 🙂

Ein kleiner Hinweis noch: Es gibt auch kostenpflichtige Brieffreundeseiten, über die ich gute Bewertungen gelesen habe, ich beschreibe hier ausschließlich die kostenlosen.

 

ePenpal

Ich fange mit einer Smartphone-App an. Ich habe sie vor kurzem durch Zufall gefunden und beschlossen zu testen. Ich muss sagen, dass sie mich nicht so wirklich überzeugt. Es gibt eine “Snail Mail” Funktion, wo man mit anderen dort die Adressen austauschen kann und dann auch echte Briefe austauscht. Allerdings bin ich da schon Missverständnisse gestoßen: Manche suchen darüber gar keine richtigen Brieffreundschaften, sondern nur einen einmaligen Postkartenaustausch. Dagegen habe ich natürlich auch nichts (siehe ganz unten), aber es ist schon ein wenig doof wenn nicht von vornherein klar ist, was genau der andere denn sucht.

Zum Glück gibt es bei dieser App auch eine Nachrichtenfunktion. Aber diese ist gleichzeitig mein negativer Kritikpunkt. 1. kann man nicht so genau erkennen welche Nachrichten schon gelesen wurden und welche nicht. So komme ich zumindest manchmal durcheiander und vergesse auch manchmal auf Nachrichten zu antworten. 2. Man wird mit Nachrichten, in denen einfach nur “hi” steht überhäuft. Und 3. (aber das ist nur meine eigene Meinung) schreibe ich einfach nicht sonderlich gerne auf dem Handy. Vor allem keine längeren Nachrichten, weshalb ich von dieser App recht schnell genug hatte.

Ansonsten bietet sie ein sehr kurzes Profil, man kann nur sehr wenig Text schreiben und dann die Funktion “Stories” zu veröffentlichen. Diese “Stories” können entweder nur Text sein, aber auch Bilder, Videos oder Tonaufnahmen. Diese Bilderfunktion ist ein bisschen ähnlich wie Instagram, nur dass man es nicht nur mit denen teilt, die einem folgen, sondern mit allen. Jedenfalls wenn man das so einstellt.
Wer also gerne auf dem Handy tippt, einfach mal etwas auf Englisch chatten möchte, dem kann ich diese App schon empfehlen, für Brieffreundschaften allerdings weniger.

Mailfriends.de

Über Mailfriends.de habe ich früher schon ein paar Brieffreunde gefunden. Die Seite ist einfach aufgebaut, man findet sich schnell zurecht. Auch die Suchfunktion ist gut. Man kann eine sehr detaillierte Suche durchführen. Diese Seite ist nicht nur für Brieffreundschaften, es gibt verschiedene Kategorien: Brieffreundschaften, E-Mailfreundschaften, Reisebegleitungen, Sprachaustausch, Begleitung für Freizeitaktivitäten und auch Flirts oder Beziehungen. Mittlerweile scheint die Seite leider ein wenig eingeschlafen zu sein, jedenfalls was die Kategorie “Brieffreundschaften” betrifft (die anderen habe ich nicht probiert). Es gibt nicht viele neue Anzeigen. Außerdem scheint die Altersgruppe dort eher bei 40+ zu liegen. Das ist natürlich generell kein negativer Kritikpunkt, aber ich suche eher gleichaltrige Brieffreunde, weshalb mich diese Anzeigen eher weniger interessieren.

 

Penpal-Gate

Bei Penpal-Gate bin ich schon seit Jahren angemeldet. Darüber habe ich ein paar sehr nette Brieffreunde kennengelernt. Leider ist das schon Jahre her und zu den meisten habe ich keinen Kontakt mehr. Mit einem stehe ich aber immernoch über Facebook in Kontakt.

Die Seite ist nicht primär auf Brieffreundschaften ausgelegt, sondern eher auf internationale Freundschaften und Chatten. Es gibt ein Forum, wo sich momentan die größte Aktivität abzuspielen scheint. Dort wird über alles Mögliche geschrieben. Leider scheint auch diese Seite mittlerweile eher eingeschlafen zu sein. Von der Altersgruppe her sind hier eher die jüngeren vertreten, die Altersgruppe bis 20/anfang 20 scheint hier am stärksten zu sein.

 

Snail Mail Pen Pals for Adults

Die Seite Snail Mail Pen Pals for Adults zählte zwischendurch zu meinen Lieblings-Brieffreundeseiten. Leider ist auch hier mittlerweile die Aktivität nicht mehr sehr groß. Der Name der Seite sagt eigentlich schon worum es geht. Um Erwachsene, die noch echte Briefe schreiben.

Die Seite ist auf Englisch. Eine detaillierte Suchfunktion gibt es leider nicht. Brieffreunde findet man hier vor allem über das Forum. Ab und zu hat man auch hier noch Glück und findet ein paar Brieffreunde. Der Vorteil bei dieser Seite ist auf jeden Fall, dass wirklich alle mehr oder weniger das gleiche suchen.

 

Interpals

Interpals zählt definitiv zu meinen Favoriten. Es handelt sich hierbei um eine recht große internationale Community. Man kann hier alles finden: Brieffreunde, E-Mailfreunde, Sprachaustausch, einfach nur Freunde,… es gibt einen Chat, ein Forum, eine sehr detaillierte Suchfunktion.

Ich habe hier schon einige Brieffreunde gefunden. Da diese Community aber so viele Möglichkeiten bildet, gibt es natürlich auch viele, die einfach nur Chatten wollen. Mein Postfach dort ist meistens recht voll, viele lesen anscheinend auch das Profil nicht, was schade ist. Ich bekomme leider häufig auch einfach nur Nachrichten mit “hi”. Solche ignoriere ich. Würden die Leute mein Profil lesen, wüssten sie das auch.

Wie auch immer, ich kann diese Seite trotzdem wirklich sehr empfehlen, denn dort gibt es viele aktive Leute, so gut wie jede Altersgruppe und  so findet man leicht das was man sucht.

Achso, die Seite ist auch auf englisch.

 

Brieffreunde.de

Bei Brieffreunde.de bin ich noch nicht sehr lange angemeldet, aber ich habe trotz der kurzen Zeit sehr gute Erfahrungen mit dieser Seite gemacht. Wie man am Namen erkennen kann, ist diese Seite auf deutsch. Trotzdem kann man mit etwas Glück auch dort internationale Brieffreunde finden.

Man kann ein sehr detailliertes Profil erstellen. Muss man aber natürlich auch nicht. Man kann auf dieser Seite sogar einen eigenen Blog haben. Also diese Seite ist sicher auch nicht nur auf Brieffreundschaften ausgelegt, auch wenn sie so heißt. Aber vor allem durch die Funktion Gruppen (Interessengruppen) beizutreten findet man hier doch recht leicht was man sucht. Und die meisten dort scheinen auch wirklich auf der Suche nach Brieffreundschaften zu sein.

 

Apersphere

Auf Apersphere wurde ich eher durch Zufall aufmerksam, durch eine Werbung auf Penpal-Gate. Diese Community ist noch sehr neu. Bisher ist sie auf englisch und auf niederländisch verfügbar. Da diese Seite noch recht neu ist und ich auch noch nicht so lange angemeldet bin, habe ich natürlich noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt, aber die, die ich gesammelt habe, waren auf jeden Fall gut.

Die Seite scheint vor allem für Kultur- und Sprachaustausch ausgelegt zu sein. Man kann Reiseerfahrungen teilen und andere Geschichten aus dem Leben. Es gibt für jedes Profil eine Weltkarte, auf der man die Orte markieren kann, die man schon besucht hat.

Über das Forum dort habe ich eine Brieffreundeanzeige geschrieben und auch ein paar Leute gefunden, die Interesse hatten. Ich bin gespannt wie sich diese Seite weiterentwickeln wird.

 

Postcrossing

Als letztes möchte ich noch eine Seite vorstellen, die nicht ganz zu den anderen passt. Sie heißt Postcrossing. Hier geht es nicht um Briefe, sondern um Postkarten. Ich finde diese Seite wirklich toll. Das Prinzip ist einfach: Man erstellt ein Profil, gibt seine Adresse an und schon kanns losgehen. Als erstes muss man Adressen anfordern. Man kann zwischen 1 und 7 Adressen anfordern. An diese Personen schickt man dann eine Postkarte. Die meisten haben auf ihren Profilen angegeben was für Postkarten sie am liebsten haben. Ich versuche immer möglichst diese Wünsche zu erfüllen.

Wichtig ist, dass man beim Schreiben der Postkarte nicht den Code vergisst, den man zu jeder Adresse bekommt. Sobald der Empfäger die Postkarte erhalten hat, muss er sie mit diesem Code registrieren. So sieht man, dass die Postkarte angekommen ist.

Für jede Postkarte, die man geschickt hat und die auch angekommen ist, kommt die eigene Adresse in den “Topf”. Das heißt, jemand anderes, der eine Adresse anfordert, wird die Adresse bekommen. Also, für jede geschriebene Postkarte bekommt man auch eine zurück. Allerdings von einer anderen Person. Diese Seite ist also nicht auf Langzeitbrieffreundschaften ausgelegt.

Ich finde diese Seite wirklich toll. Es ist spannend Postkarten von überall aus der Welt zu bekommen und es macht auch großen Spaß, anderen mit einer Postkarte eine Freude zu machen. Und vor allem ist es nicht sehr Zeitaufwändig. Und wenn man mal keine Zeit hat, schreibt man halt länger keine Postkarten. Diese Seite hier bietet also abwechslugnsreiche und persönliche Post im Briefkasten ohne weitere Verpflichtungen 😉  (mit Ausnahme vom Registrieren der Karte natürlich)

 

 

Ich hoffe, dieser Post war vielleicht etwas hilfreich für die, die auch gerne etwas abgwechslungsreichere Post bekommen würden. 🙂

Ich könnt mich bei weiteren Fragen auch gerne über das Kontakformular kontaktieren oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

 

Share

4 Comments

  1. Ein sympathischer und frisch geschriebener Text ist das! Deine Idee, dich in solchen Texten zu üben, scheint mir gut. Und deine pädagogische Ader kommt voll zur Geltung: Ich will nicht sagen, dass ich alles behalten habe, aber ich habe alles – eben auch die oft nur feinen Unterschiede zwischen den möglichen Brieffreundschaft-Anbietern – gut verstanden.
    Was macht man nur mit den kleinen Flüchtigkeitsfehlern? Es sind die, die das Rechtschreibprogramm nicht findet: ein Wort fehlt, es steht “am” statt “ab” oder so was. Stört das heute keinen mehr? Der Text kann natürlich trotzdem verstanden werden. Es ist aber ein Schönheitsfehler, finde ich. Was meinst du?

    • Dankeschön für diesen netten Kommentar! 🙂
      Flüchtigkeitsfehler passieren leider.. manchmal tippe ich zu schnell oder treffe einfach eine Taste nicht oder sowas. Ich glaube, ich habe es evtl. auf der Startseite geschrieben: Ich bin sehr dankbar wenn mich jemand auf diese Fehler hinweist, sodass ich sie verbessern kann 🙂

  2. hptt://www.letspal.com <= Ich berate das

Leave a Reply