Raphael Lichtenberg – Heaven Leaks

Eindruck vor dem Lesen und Erwartungen

Dieses Buch hat Autor Raphael Lichtenberg mir netterweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Sogar mit persönlicher Widmung – Danke! 😊

Ich bin wieder einmal nicht ganz sicher, ob dieses Genre etwas für mich ist, aber wenn man es nicht ausprobiert, kann man es ja nicht wissen, nichtwahr? Ich habe immer etwas Angst schlechte Rezensionen zu schreiben, wenn ich das Buch von den Autoren selbst bekomme oder ich die Autoren kenne. Aber dann wiederum erinnere ich mich daran, dass sie sicherlich mit einer ehrlichen Rezension mehr anfangen können.

Der Klappentext klingt auf jeden Fall nicht uninteressant. Ich bin ein wenig skeptisch, weil da etwas von Parodie steht und ich häufig kein großer Fan von so etwas bin. Aber gleichzeitig scheint die Thematik sehr aktuell zu sein und das finde ich spannend. Ich lasse mich also überraschen.

Und hier für euch auch noch einmal der Klappentext:

„Ein Engel, den sein Gewissen plagt, Gott als Firmenchef, die Schöpfung der Welt nach den Regeln des Kapitalismus und die Erde samt ihrer menschlichen und tierischen Bewohner als Unterhaltungsprogramm für gelangweilte Himmelbewohner – dieser Roman parodiert liebevoll gesellschaftliche und weltwirtschaftliche Ideen und Entwicklungen, indem er uns in eine himmlische Welt entführt, die der irdischen, wie wir sie kennen, einen Spiegel vorhält.
Gott, Jesus, Maria Magdalena und die Apostel, der heilige Geist und Luzifer sind die Protagonisten; sie haben jedoch nur noch sehr wenig mit den Originalen aus der Bibel gemeinsam – Gott beispielsweise spielt leidenschaftlich gern Golf.
„Heavenleaks“ stammt aus der Feder eines Engels, eines Whistleblowers, der davon berichtet, wie die Erde (entgegen der bisher bekannten biblischen Überlieferung) wirklich erschaffen wurde, und warum das Modell „Mensch“ sich als so problematisch erweist. Die Wahrheit ist: Dieses Lebewesen verfügt zwar über eine neue Technologie (ein komplexes Gehirn), konnte aber leider nur in einer kostenreduzierten Version hergestellt werden. Unbeeindruckt von Krankheiten und Katastrophen, vermehrt es sich nun munter, liefert aber – wie die meisten Billigprodukte – nicht die gewünschte Performance.
Die Welt als besserer Farbfernseher – dieser Roman zeigt, was alles passieren kann, wenn himmlische Langeweile in Tatendrang umschlägt, die GEA (God’s Entertainment Agency) tätig wird und nicht zuletzt die Devil’s Inc., die bekanntlich nicht immer mit fairen Mitteln arbeitet, eifrig mitmischt.“

Rezension

3 Sterne

Handlung  ★★★

Die Entstehungsgeschichte aus der Bibel kennt jeder. In der heutigen Zeit der “Retellings” von Märchen und Sagen ist es also nicht weiter ungewöhnlich, dass auch diese Geschichte aufgegriffen und ein wenig neu erzählt wird. Mit teils bissigem Humor und ziemlich viel subtiler Kritik an der heutigen Gesellschaft erzählt der Autor in diesem Buch eine alternative Entstehungsgeschichte der Welt.

Die doch eigentlich einfache Handlung ist gespickt mit Einfällen, die einen immer wieder schmunzeln lassen. Besonders stechen hierbei die Akronyme hervor. Alltägliche Worte wie zum Beispiel Himmel oder Polizei werden hier auf einmal zu Akronymen mit einer teilweise neuen aber doch zutreffenden Bedeutung.

Die zu Beginn noch ein wenig zähe Handlung, nahm im Verlauf des Buches Fahrt auf und endete dann doch ziemlich abrupt. Ein wenig schade. Andererseits hätte es sonst vermutlich auch ewig weitergehen können.

Hin und wieder warfen einzelne Dinge in der Handlung ein paar Fragen auf. Zum Beispiel woher die Apostel eigentlich Geld bekommen, wenn sie doch den ganzen Tag nur philosophieren. Ein oder zwei Logikfehler waren auch dabei, über die man aber gut hinweg sehen kann.

Charaktere ★★★

Die Charaktere sind zwar alle sehr unterschiedlich und diese unterschiedlichen Eigenschaften werden auch beschrieben, so richtig lernt man sie aber nicht kennen. Dazu hat das Buch doch zu viel von einem eher sachlicheren Bericht. Dennoch macht immer mal wieder Spaß die unterschiedlichen Charaktere dabei zu beobachten, wie sie mit ihren verschiedenen Einfällen ihr gemeinsames Ziel verfolgen und die Erde entwickeln.

Setting ★★

Die Handlung findet im Himmel statt. Größtenteils auf der Wolke der Apostel. Der Himmel ist ziemlich weit entwickelt mit Handys und anderen Technologien. Ein bisschen mehr Beschreibung wäre an mancher Stelle schön gewesen. Jesus zum Beispiel scheint in einer Villa zu wohnen, die Apostel aber einfach nur auf einer Wolke. Was ist zum Beispiel mit Möbeln? An einer Stelle wird erwähnt, dass die Wolke von Petrus (die im Laufe des Buches zu der Wolke der Apostel wird) spartanisch eingerichtet sei. Das ist der einzige Hinweis. Einer der Apostel besorgt sich einmal ein Kissen. Essen und Körperpflege und ähnliches ist durchaus ein Thema der Handlung.

Wie bewegt man sich fort? Ein paar weitere Beschreibungen zum Himmel hätten sicherlich gut getan.

Schreibstil ★★★★

 Der Schreibstil ist, obwohl sich der Autor sehr gewählt ausdrückt, locker und lässt sich sehr gut lesen. Die kurzen Kapitel tragen ebenfalls dazu bei. Die Worte sind abwechslungsreich und so wird es nicht eintönig. Allerdings bin ich doch hin und wieder etwas über die Vielzahl der Akronyme gestolpert. Am Ende des Buches stellte ich dann fest, dass es dort ein Abkürzungsverzeichnis gibt, von dem ich nichts wusste. Das liegt vermutlich auch mit daran, dass ich eine E-Book Version des Buches hatte, in dem man nicht mal einfach rumblättert.

Meinung nach dem Lesen

Ich lese eher keine Bücher aus diesem Genre und das aus gutem Grund: Ich weiß, dass das einfach nicht so mein Genre ist. Dennoch habe ich diesem Buch eine Chance gegeben und war ganz positiv überrascht. Der Humor dieses Buches war doch eher intelligent, vermischt mit einer leicht ironischen Gesellschaftskritik, was sogar mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Besonders gefielen mir die verschiedenen wirklich kreativen und dazu auch noch so passenden Akronyme. Am Anfang fand ich die Handlung ein wenig zäh, doch es wurde ständig besser. Bis hin zu dem doch etwas abrupten Ende.

Dieses Buch ist etwas für alle, die politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich oder technisch interessiert sind und einen teils ein wenig bissigen Humor mögen. Die Entstehungsgeschichte der Welt in einen aktuellen Kontext gesetzt. Auf jeden Fall eine spannende Idee.

Hinweis: Wer sich leicht angegriffen fühlt, wenn es um Themen aus der Bibel geht, die vielleicht ein ganz bisschen anders dargestellt werden… der sollte dieses Buch vielleicht besser nicht lesen. 😉

Share

Leave a Reply